Über mich

Mein Name ist Denis Oswald und ich bin seit 10 Jahren Vollblut- Overlander und für mich fängst das Abenteuer an, wenn mein Auto im Schlamm feststeckt. . Ich habe in dieser Zeit, mit verschiedenen Fahrzeugen, über 25 Länder bereist, immer auf der Jagd nach dem perfekten Foto. Egal ob minus oder plus 30 Grad, mir liegt es im Blut draußen zu sein. Meine letzte Reise, die mich 25 000 km von den nördlichen Lofoten, bis in das südliche Griechenland führte, ist nicht ganz so verlaufen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Ärzte in Griechenland diagnostizierten bei mir, nach massiven Beschwerden, einen großen Tumor am oberen linken Dickdarm. Da meine Situation ziemlich dramatisch war, machte ich mich per Flugzeug schnellstmöglich auf den Rückweg nach Deutschland und musste gezwungener Maßen meinen Hund und meinen Geländewagen vorübergehend bei Freunden zurück lassen. In der Thüringen Klinik in Saalfeld wurde ich dann operiert. Jetzt 2 Monate später, habe ich meine, durch die Krankheit verlorengegangenen 20 Kilo, wieder auf den Rippen und durch viel Sport in Form gebracht. Seit der Operation fühle ich mich stärker als je zuvor und habe mitbekommen, dass es vielen Menschen die in einer ähnlichen Situation sind, nicht gut geht. Deshalb fasste ich schon im Krankenbett den Entschluss, etwas in diese Richtung zu bewegen. So entstanden auch hier die ersten Zeilen und Gedanken für mein Buch, was nun fast fertig ist. Es trägt den Namen „25 000 km – eine Reise mit Krebs“.

Vor einem Monat habe ich, gemeinsam mit der Action- und Reisefotografin Lisa Kristin Schrötter, ein Projekt in`s Leben gerufen. Sie ist Ambassador in Österreich für Fuji-Film und Angelbird. Mehr über ihre Vorträge und Workshops können Sie auf: lisa-kristin.com erfahren. Am 26.07.2021 starten wir gemeinsam auf eine Fotoreise in das nördliche Lappland. Dafür wurde, aus nachhaltigen Gründen, ein altes Mercedes Wohnmobil gekauft, komplett ausgebaut und technisch fit gemacht. Hierfür haben wir ein Eigenkapital von circa 7000 Euro aufgebracht, um dieses Projekt zu ermöglichen. Die Reise wird größtenteils von 2 Hauptsponsoren finanziert. Einer dieser Sponsoren ist die Thüringer Krebshilfe. Für den zweiten Sponsorenplatz, wäre es mir eine Herzensangelegenheit, auf die Abenteuer-Allrad setzen zu können..